Nachbarschaftsbänke - Metelens Geschichte neu erleben!

Zu unserem 20. Geburtstag gibt es ein besonderes Projekt für uns alle. Wir haben den Künstler Marcel Häkel aus Wettringen beauftragt eine schöne und leichte Bank für Metelen zu entwerfen.

 

Warum eine Bank?

Eine Bank ist der beste Ort für Gespräche und Begegnungen. Wir möchten damit den Menschen zeigen: Fühlt euch wohl in Metelen, nehmt Platz auf unseren Bänken und kommt miteinander ins Gespräch! Lasst uns alte Traditionen unter die Lupe nehmen und vielleicht neue erfinden. Lasst uns gemeinsam entdecken, wie toll Metelens Nachbarschaften sind und welchen Beitrag für ein besseres Miteinander sie leisten können. Gleichzeitig werden wir mit jeder Bank die Geschichte einer Nachbarschaft erforschen und auf Plakaten darstellen. Sie finden das ist eine gute Idee? Spenden Sie für unser Projekt!

Fotos und Entwurf: Marcel Häkel, kgw (Wettringen)

Design trifft Geschichte

Künstler Marcel Häkel hat eine robuste und zugleich leichte Bank entworfen und gebaut. Dabei hat er sich vor allem von der Geschichte Metelens als Standort der textilen Kultur inspirieren lassen. Die Form erinnert an einen Webstuhl und auch die besonderen Stoffe mit auffälligen Mustern verweisen auf die kreative Schaffensphase der Textilindustrie.

 

Straßenfest an der Nachbarschaftsbank

Die Holzbank, bezogen mit wetterfestem Stoff an der Rückenlehne, kann von Nachbarschaften, Vereinen und Jubilaren in Patenschaft betreut werden. Mit der Einweihung der Bank verknüpft ist dann ein Kulturprojekt: Wir wollen die Geschichte oder "Geschichten" Ihrer Nachbarschaft lebendig werden lassen. Wir beginnen zunächst gemeinsam mit Ihnen die Besonderheiten ihrer Nachbarschaft zu sammeln und zu entdecken, um sie später zu erzählen, musikalisch zu untermalen, zu tanzen und vieles mehr. An ihrer Bank wird also ein kleines Straßenfest passend zu ihrer Nachbarschaft stattfinden oder es werden Infoschilder erstellt, oder wir drehen einen Film über ihre Nachbarschaft oder oder oder...

 

Diese Nachbarschaften sind schon dabei:

Dicken End - Nachbarschaft

Zum Freistein/Hoher Weg - Nachbarschaft "Freeway"

Schilden - Buch- und Schreibwaren Ewering

Heekerstraße - Evangelische Dankeskirche

Wie funktioniert es?

Für insgesamt 2700 EUR wollen wir über zwei Jahre sechs Bänke in Metelen aufstellen, die wir über Spenden finanzieren wollen. Und das geht nicht ohne Sie! Denn finanziert wird das Projekt über Crowdfunding bei der Volksbank Spendenplattform "Viele-Schaffen-Mehr" (siehe Link unten). Sie können direkt über die Plattform spenden und andere zum Spenden motivieren.

 

 Die Volksbank Gronau-Ahaus gibt zu Ihrer Spendensumme 20% hinzu! Bitte hier spenden:


Die Nachbarschaftsbank der Dankeskirche

Ein wunderschöner Tag am 16. Juni bei der Einweihung der ersten Bank an der Dankeskirche. Wir hatten Zeitzeugen aus Metelen interviewt, Fotos und Dokumente gesichtet und vier Themenplakate rund um das Thema "Evangelisch in Metelen" sowie "Flucht und Ankommen" erstellt. In der rappelvollen Kirche wurde bei Witzen über Katholiken und Protestanten gelacht. Das Gesangstrio Louise, Sophie und Clara sang Eichendorff Lieder die an die Heimat Schlesien und das universelle Gefühl des Verlustes erinnerten. Kurosh, Gemeindemitglied aus dem Iran, sang wunderschöne Lieder über die Sehnsucht und berührte alle mit einem christlichen Lied auf Persisch. Wir ließen die Glocken - damals mit Hilfe einiger Metelener vom Glockenfriedhof Hamburg gerettet - läuten und forderten die Menschen auf unsere Plakate mit weiteren wichtigen Geschichten zu ergänzen. Ein Stück Metelener Geschichte ist sichtbar und lebendig geworden!

 

Danke an Kathrin Kuhn für die Fotos

Die Nachbarschaftsbank am Dicken End

Fotoalbum mit Fotos von Herbert Wierich von unserem fantastisch schönen Sommerfest... Danke an alle Nachbarn am Dicken End, die Künstler Sabine Swoboda und Thorsten Majewski, sowie Lucy Schreiber und Lito Bürmann vom Atelier Licht.n.Stein, die Kinder der Filmwerkstatt und der Roboterwerkstatt, die Frauen vom Zeichenkurs, Marcel für Bank und den KIM Vorstand. Ihr seid wunderbar und es war für viele ein besonderer Tag!

 

Der Film feierte auf dem Fest Premiere. Schaut rein!

Nachbarschaftsbank bei Buch- und Schreibwaren Ewering

Bei Moni Ewering gab es zur Bankeinweihung eine Hörspielpremiere von "Sihrley Holmes und der Ring von Metelen". Das Hörspiel hatte Klaus Uhlenbrock in der Kulturetage mit Kindern und Jugendlichen entwickelt und in Monis Laden aufgezeichnet. Die CD kann im Laden gekauft werden. Jetzt fehlt noch der Bezug auf der Bank und dann wird sie am Schilden stehen! Danke Moni! 

Foto Westfälische Nachrichten
Foto Westfälische Nachrichten

Folge 4: Shirley Holmes ... und der Ring von Metelen

CD Länge: 45 Minuten

Buch/Skript: alle Beteiligten

Cover Gestaltung: Yvonne Hoppe-Engbring

 

Eine Produktion der audio et home Steinfurt © 2019 in Kooperation mit der Kultur-Initiative-Metelen (K.I.M.),

unterstützt durch die Kreissparkasse Steinfurt

 


Während einer Zirkusvorstellung, in der sich auch Shirley, Sophia und Leon befinden, wird ein junges Mädchen von Kommissarin Juliane Sanders festgenommen. Sie soll angeblich einen wertvollen Ring aus dem Stadtmuseum in Metelen gestohlen haben. Ihre Schwestern sind empört, das kann eigentlich gar nicht sein! Natürlich ist auch Shirley dieser Meinung und, allein schon, um ihrer Tante eins auszuwischen, übernimmt sie mit ihren Freunden den Fall. Sie beschließen, als Artisten verkleidet, heimlich nach dem wahren Täter zu fahnden. Und was sie finden, überrascht nicht nur die drei und ihre neuen Freunde im Zirkus …

Wir bedanken uns besonders bei Marcel Häkel für seine Entwürfe und seine viele Arbeit. Mehr Informationen über ihn finden Sie auf seiner Künstler-Website.

 



Filmwerkstatt - Metelen wird verfilmt!

Seit drei Jahren werden in Metelen jedes Jahr mehrere Filme gedreht. Unter der Leitung von Clara Beutler treffen sich Jugendliche zwischen 10-18 Jahren in den Ferien für eine Woche und drehen kurze unterhaltsame/informative Videos. Einige davon sind hier zu sehen. Mehr Infos zur Filmwerkstatt und zur Anmeldung unter kulturetage-metelen.de.



Graffitiprojekt - Metelen wird bunter!

Neustr./Am Stadion: Rebecca Saxlehner, Alina Pott
Neustr./Am Stadion: Rebecca Saxlehner, Alina Pott

Im Rahmen der vom Land NRW und dem Kreis Steinfurt unterstützten "Kulturrucksack" -  Aktionen für Jugendliche haben die KIM-Vorstandsmitglieder Antje Schmies-Hoffmann und March Sprickmann-Kerkerinck die Verteilerkästen in Metelen kunstvoll und bunt gestalten lassen. Dazu konnten sie die Graffiti-Experten Fabian Schliehe und Chris Helmig für die Mitarbeit gewinnen.


Die Aktion für 10 bis 14-Jährige fand 2016 und 2018 in Metelen statt und hat zu beachtlichen und schönen Ergebnissen geführt.

Die bunten Farbtupfer im Ortsbild können sich sehen lassen!

Neben den Standorten in Metelen sind auch die Namen der GestalterInnen unterhalb der Bilder vermerkt.


Am Sendplatz: linker Kasten: Jahvis Vonderheide,       rechter Kasten: Marie-Ines u. Julien Fleige
Am Sendplatz: linker Kasten: Jahvis Vonderheide, rechter Kasten: Marie-Ines u. Julien Fleige
Vor Hotel Brink: Elias Vonderheide
Vor Hotel Brink: Elias Vonderheide
Düwelshook/Kniepenkamp: Josefine Foecker, Anna Lehmkuhl
Düwelshook/Kniepenkamp: Josefine Foecker, Anna Lehmkuhl


Heeker Str./Einmündung Mersch:     Maximilian u. Moritz Helling
Heeker Str./Einmündung Mersch: Maximilian u. Moritz Helling
Vor der  TOTAL-Tankstelle an der Heeker Str.: Lars Wenninghoff, Justin Fuhrmann
Vor der TOTAL-Tankstelle an der Heeker Str.: Lars Wenninghoff, Justin Fuhrmann
Am Bahnhof/Neutor: Artur Tokar
Am Bahnhof/Neutor: Artur Tokar


Mühlenstr./Kirchstr.: Lion Raaz
Mühlenstr./Kirchstr.: Lion Raaz
Goldhook/Johannesstr: Marleen Hörsting, Katharina Bomkamp
Goldhook/Johannesstr: Marleen Hörsting, Katharina Bomkamp
Einm. Nordring/Diekland: Ives Deitermann
Einm. Nordring/Diekland: Ives Deitermann