Kultur mitten im Ort

Die KIM zieht um!

Leider mussten wir die Räume der Kulturetage verlassen - trotz der guten Zusammenarbeit mit unseren Partnern dort und drei sehr erfolgreicher Jahre. Doch wie das im Leben so ist: schließt sich eine Tür, dann öffnet sich eine andere! So war es auch bei der KIM.

 

Ein NRW Förderprogramm gegen Leerstand hat uns mit Jan-Niklas Kippelt und Marius Schulte aus Metelen zusammengebracht. Die beiden haben ein innovatives Raumnutzungskonzept vorgestellt. Als Verein auf der Suche nach Räumen sind wir nicht nur froh dabei zu sein, sondern wir sehen es auch als Verpflichtung, ein solches Leuchtturmprojekt zu unterstützen. Die KIM wird dadurch ein wichtiger Faktor zur Belebung des historischen Dorfkerns. 

 

Sie können die KIM dann ab Frühjahr 2022 mitten im Zentrum von Metelen besuchen... mehr dazu in der Presse.

Wir müssen so nicht auf unsere liebgewonnenen Seminare verzichten, z.B. die Roboterwerkstatt mit Toto oder Kunstangebote mit Sabine Swoboda, und es kommen auch neue dazu. Die KIM hat neben ihrer Veranstaltungsarbeit ein weiteres Standbein im Kursbereich. Angefragt wurden auch schon Theaterangebote für Kinder und vieles mehr. Sie wollen uns bei dieser Arbeit unterstützen? Machen Sie mit! Werden Sie Mitglied oder spenden Sie weiterhin so engagiert für die Kulturarbeit der KIM. Vor allem über Zuwendungen für den Kinder– und Jugendbereich freuen wir uns sehr. 

Weiterhin bauen wir unsere Kooperationen mit Bildungs- und Kulturträgern aus, z.B. mit einem Workshop für die Vorschulkinder mit der KÖB und der Kita NIARA oder wie bei der Filmwerkstatt mit dem neuen Jugendzentrum "Timeout" - bald unsere Nachbarn gegenüber!


 

 

 

Hier links im Bild, in dem gelb eingefärbten Bereich, werden die festen Räumlichkeiten der Kulturinitiative angemietet. Für Veranstaltungen und Besprechungen stehen der KIM die anderen "öffentlichen" Räume für zwei Jahre kostenlos zur Verfügung.



Programm 2022

 

Die KIM Veranstaltungen stehen unter den jeweils dann geltenden Coronabedingungen.

 


K O N Z E R T

Ein Soloprogramm von Rosa Latour am Flügel und Gesang

Das Soloprogramm der Sängerin und Pianistin Rosa Latour trägt nicht zufällig den Titel des gleichnamigen Films „8 femmes“ (deutsch: 8 Frauen): Es dreht sich hauptsächlich um die Protagonistinnen aus diesem französischen Film von 2002.

Ergänzt wird dieses französischsprachige Programm durch Eigenkompositionen in deutscher Sprache, einzelne Instrumentalstücke und ein paar Lieblingsstücke, geschrieben von anderen SongwriterInnen. Was alle Stücke eint ist, dass sie der Sängerin und Pianistin aus der Seele sprechen. Sie nähert sich ihnen akribisch, taucht in sie ein. Und so verbinden sich die unterschiedlichen Stile in einer fast intimen, dichten  Atmosphäre. 

Rosa Latours Klavierspiel und ihr Gesang können kraftvoll, voluminös und ernsthaft sein, kommen aber auch mal leicht und humorvoll daher und dann wieder einfühlsam und fast meditativ.

So. 13.3.22, 17 Uhr

Metelen, ev. Dankeskirche

Heeker Str. 27

Eintritt 12 €, ermäßigt 10 € 

 

VVK 18.02.22

Buch und Schreibwaren Ewering

Schilden 1, Metelen 



A U S S T E L L U N G

Die Halligen, fotografiert von Bernhard Sürken

 

Bernhard Sürken, gebürtiger Metelener lebt in Niddatal, nördlich von Frankfurt. Nach überstandener schwerer Lungenerkrankung wurde er zur Reha in die Spezialklinik auf Sylt geschickt. Während dieses Aufenthaltes hat er bei einem Tagesausflug mit dem Schiff die Hallig Hooge kennengelernt. Bei einem Urlaub auf der Hallig hat er festgestellt, dass er schon nach 8 Tagen Aufenthalt kaum noch Atembeschwerden hatte. Seit dieser Zeit fährt er zweimal im Jahr auf die Hallig.

 

Was ist Hallig Hooge?

Während der großen Mandränke im Jahre 1634 ist das Gebiet Uthlande vom Meer abgerissen worden und größtenteils im Meer versunken. Übrig geblieben sind an der nordfriesischen Küste die Inseln Amrum, Föhr, Pellworm und Sylt, sowie die Halligen Nordstrandischmoor, Langeness, Oland, Habel und Hooge. 

 

Auf Hooge leben zurzeit 120 Einwohner, 1 Schule 1. bis 9. Klasse, 1 Kindergarten, Sozialstation, ev. Kirche und eigener Pfarrer. Die Hallig ist 68 ha groß und hat 10 Warften, davon sind 9 bewohnt. Die Warften sind künstlich aufgeschüttete Erdhügel und haben eine Höhe von circa 7 Meter über dem normalen Meeresspiegel. Gesichert ist die Hallig von einem Sommerdeich. In der Zeit von Mitte Oktober bis Ende März wird die Hallig bis zu 10 mal vollständig überflutet. Dabei kann das Wasser bis kurz vor den Haustüren

stehen.

Begeistert von den einmaligen Lebensbedingungen für Mensch und Tier fotografiert Bernhard Sürken diese besondere Landschaft.

 

So. 03.04. – 30.04.22 Uhr

Vernissage 03.04.22, 10 Uhr

Metelen, Senioren Wohnanlage Metelener Heide

Wettringener Str. 32