Programm 2022

 

Die KIM Veranstaltungen stehen unter den jeweils dann geltenden Coronabedingungen.

 


A U S S T E L L U N G

Bilder von Wolfgang Nocke

Jeden Sonntag bis 18.12.22 ist der Künstler von 14 bis 17 Uhr anwesend!

Ausstellung Wolfgang Nocke in Metelen, Comoon
"Traumbaum"

PHANTASIEN

Um die Arbeit von Wolfgang Nocke einordnen zu können, würden fast zwei Begriffe genügen; das Spiel und der als die Inspiration auslösendes Moment verstandene Spieltrieb. Intellektualistischer Vorurteile zum Trotz macht sich Wolfgang Nocke die Verwunderung, das Staunen zu eigen und setzt ohne Gewissensbisse die rosarote Brille auf. André Breton hätte dieser naiven Kühnheit und Selbstsicherheit sicherlich Beifall gespendet. Wie sagte er doch: „Wir sollten uns eine Scheibe davon abschneiden; das Wunderbare ist immer schön, egal welches Wundervolle schön ist. Es ist nur das Wunderbare selbst, das schön ist.”

Wolfgang Nockes Werdegang ist entgegen der gewöhnlichen Richtung verlaufen. Viele verbessern ihre bildliche Darstellung bis zur eigentlichen, 

a-deskriptiven Form, er ist von der geometrischen Abstraktion ausgegangen, um der  Versuchung der gegenständlichen Kunst zu begegnen.

Nocke versteht diese als eine zusätzliche Dimension der vom Plastischen abgelösten Musik. Es scheint zum anderen, daß diese neu gefundene Wellenlänge eine Form von Lebensenergie begleiten soll, die über allen Defätismus erhaben ist. In seiner leuchtenden Einfachheit wirkt eine „Weiße Magie”. Man könnte fast sagen, daß sich diese leicht kühnen Farben in Geschmack, Geruch, Ton... verwandeln.

 

Entgegen den traditionellen Inhalten bedeutet bei Nocke „dunkel” nicht mehr „schlecht”. Vielmehr steht die Nacht für die Zeit des Traumes, die Entfaltung der Kreativität. In seinen Werken kommt immer wieder die Tiergestalt vor. Bei Nocke’s Katzen, Elephanten und Fischen handelt es sich nicht um Hieroglyphen, in dem durch die mentale Gewohnheit Gestalt angenommenem Sinn, vielmehr sind es die von einem vertrauten Geist bewohnten Formen, Phosphene, die heftig mit einer Seele versehen sind; nicht faßbare Lichtwesen.

Pierre Kremer, Luxembourg

 

Fr. 21.10. – 18.12.22

Comoon, Sendplatz 7, Metelen

Eröffnung:

Fr. 21.10.22 um 17 Uhr

Anlässlich der Ausstellungseröffnung enthüllen wir die Gemeindeedition Metelen “Zaubergarten“.

Der Künstler ist an allen Sonntagen während der Ausstellungsdauer von 14 – 17 Uhr persönlich anwesend.



K I N O  I M  C O M O O N

Zwei Filme von Rüdiger Sünner


Irland

Im Jahre 2018 nutzte Rüdiger Sünner seine dritte Reise nach Irland, um auch einen kleinen Film über spezielle Orte und Landschaften zu drehen, die für ihn ganz besonders die Spiritualität der Grünen Insel herausstellen. Dazu zählen etwa heilige Quellen, von denen es in Irland noch ca. 3000 geben soll, die berühmten Hochkreuze des „keltischen Christentums“, aber auch jahrtausendalte Megalithstätten wie das Ganggrab von Newgrange, in dessen Eingang am Tag der Wintersonnenwende die Sonne für ca. 15 Minuten hineinscheint, um die Grabkammer zu erleuchten. In Irland ist für ihn immer spürbar, dass der Übergang vom heidnisch-keltischen ins christliche Zeitalter nicht so dramatisch und auch gewalttätig verlief wie auf dem Kontinent, sondern dass die Mönche der keltischen Klöster und Eremitagen z.B. die Naturverbundenheit ihrer heidnischen Vorläufer übernahmen. Dadurch wird die „Grüne Insel“ - wie etwa auch Wales oder Schottland - für ihn immer auch zu einer symbolischen Landschaft, in der sich die heidnischen und christlichen Elemente in seiner eigenen Brust besser miteinander verständigen können.

 

 

Mi., 19.10.22, 19 Uhr

Film "Irland"

Comoon, Metelen

Eintritt: 6 €


Der Irland Film ist ausgefallen.

Zeige Deine Wunde

 

 

Mi., 02.11.22, 19 Uhr

Film: "Zeige Deine Wunde"

Comoon, Metelen

Eintritt: 10 € , erm. 8 €

An den Anfang seines Films "Zeige Deine Wunde" hat Rüdiger Sünner die Installation Das Rudel (1969) gestellt. Das hat persönliche Gründe. Der Regisseur filmt die Installation aus verschiedenen Blickwinkeln. Aus dem Off legt Sünner den Zuschauern die Geschichte seiner Beuys-Initiation dar. Für den Filmemacher ist Das Rudel eine „Urszene", in der alle Grundelemente der beuysschen Kunst vereint sind: Einsamkeit, Tod, Verwundung, aber gleichzeitig auch Erfahrung von Wärme, Rettung und Heilung“. 

Auch was im Anschluss folgt, bleibt sehr persönlich. Was den Film jedoch dominiert, ist Sünners Nachsinnen über Beuys und seine Fragen, die er an dessen Kunstwerke richtet. Auf bewegte Archivaufnahmen des Künstlers verzichtet der Film größtenteils. Beuys Gedanken werden stattdessen aus dem Off vorgetragen. 

Das macht "Zeige deine Wunde", dessen Titel sich auf eine Installation aus den Jahren 1974/75 bezieht, mehr zu einem Filmessay, denn zu einem Dokumentarfilm, mehr zum persönlichen Abarbeiten an Beuys‘ Kunst- und Lebenseinstellung, denn zu einem schlichten Nacherzählen biografischer Fakten. 



M A L K U R S   T H E M A   P O R T R A I T

Mit Sabine Swoboda

Keine Bange: in diesem Workshop geht es nicht um Ähnlichkeit, sondern um Ausdruck!!!

In diesem Workshop werden wir eine Person malen, die wir nicht kennen. Allerweltsgesicht, Fratzen, Grimassen, Pokerface, alles ist denkbar. Auch ohne Vorkenntnisse kann sich jeder(e) auf dieses malerische Experiment einlassen. Wir lernen die Proportionen eines Gesichts kennen, üben uns im differenzierten Mischen von Farben und erfahren, was genau für ein ausdrucksstarkes Portrait von Bedeutung ist. Möchte ein(e) Kursteilnehmer(in) lieber zeichnen als malen, auch dafür gibt es zahlreiche Anregungen.

Die Workshopleiterin Sabine Swoboda war Meisterschülerin bei Professor Scheel, bekam 1995 den Kulturpreis des Kreises Steinfurt und ist Mitglied des Welbergener Kreises.

 

Bitte mitbringen:

Borstenpinsel, standfestes Wasserglas und eine Schürze

 

Sa., 19.11.22, 10 – 17 Uhr

Comoon, Sendplatz 7, Metelen

Kosten: 50 €, erm. 40 €

Anmeldung:

buero@kim-metelen.de



W E I H N A C H T S K O N Z E R T

Mit „Trio Seraphim“ und Gast

Vor einigen Jahren konnten wir in unserer Kirche ein Konzert mit Heike Hallaschka- Sopran, Gerd Radeke- Trompete und Christiane Alt-Epping-Orgel genießen. Das Trio begeisterte damals mit einem ausgewogenen Mix aus Klassik und moderner Musik. Zwischenzeitlich haben sich die Interpreten zum bekannten „Trio Seraphim“ zusammengeschlossen und beweisen immer wieder ihr hohes musikalisches Können. Zu besonderen Konzerten, dazu gehört unser Weihnachtskonzert, laden sie als Gast den Bariton Maximilian Kramer, Kantor aus Coesfeld, ein. 

Freuen wir uns auf das Quartett, das in unserer Kirche ein großartiges Klangerlebnis präsentieren wird. Es erklingen bekannte Arien, Duette und Choräle aus dem Weihnachtsteil von Georg Friedrich Händels „Messias“ und aus Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium.“

 

Sa., 03.12.22 19:30 Uhr

Kath. Kirche Ss. Cornelius u. Cyprianus, Metelen

Kein Eintritt, es wird um eine Spende gebeten



T O T O S   W E R K S T A T T

Totos Werkstatt – Roboter oder andere Figuren aus alten Geräten, laufende Werkstatt, in die jederzeit eingestiegen werden kann

Für Kinder von 8 – 12 Jahren

Technikfreaks, Bastler und Tüftler aufgepasst: Jetzt wird im Seifenplatz geschraubt, auseinandergenommen und wieder neu zusammengesetzt. Der Künstler und Upcycling-Experte Thorsten Majewski baut mit Euch aus ausgedienten Elektrogeräten und allem, was sich auseinandernehmen lässt, kleine Kunstwerke.

 

Seit April 2022 gibt es wieder mit „Totos Werkstatt“ ein  regelmäßiges Angebot für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren im Seifenplatz. 

Laufend gesucht werden Schrott, alte Geräte oder son-

stige verbaubare Kuriositäten. Auch Werkzeug  und sonstige Spenden für eine Werkstatt für Kinder und Jugendliche sind jederzeit willkommen.

 

 

Mittwochs ab 20.04.2022 

16 – 18 Uhr 

Seifenplatz Metelen

Mindestalter: 8 Jahre

Kosten: 15 € mtl. (KIM Kinder-Mitgliedschaft)

Anmeldung: buero@kim-metelen.de